Hotelier des Jahres 2016

Frank Marrenbach ist Hotelier des Jahres 2016.

Foto: © Martin U. Lengemann / Quelle: dfv Mediengruppe – AHGZ

Frank Marrenbach, CEO Oetker Collection und geschäftsführende Direktor des Brenners Park-Hotel & Spa, Baden-Baden, ist zum Hotelier des Jahres 2016 gewählt worden. Die AHGZspezial Februar 2016 hat einen sehr spannenden Artikel über ihn und sein Leben veröffentlicht. Gerne nehme ich ein paar Themen auf, die mich zum Nachdenken angeregt haben. Nicht nur Themen, die die Hotellerie & Gastronomie betreffen auch Klein- und Mittelständische Unternehmen (KMU) aus allen Bereichen vor allem den Dienstleistungbranchen.

  • die “Nowness”, ein neuer Trend unserer Gesellschaft. “Alles wird schnell und anspruchsvoller”. “Warten als solches wird als nicht akzeptabel hingenommen”. Und extrem freie Zeiteinteilung ist gefragt. Nun frage ich mich, wie können vor allem Klein- und Mittelständische Unternehmen sich dieser Entwicklung stellen? Hotels und Restaurants, die Abends mehrgängige Menüs anbieten. Hier sollte ein Umdenken stattfinden. Nicht zuletzt wegen der Personaleinsatzplanung. Fragen Sie doch einfach nach den Bedürfnissen Ihrer Gäste, um zu wissen, ist dieser Trend auch bereits bei Ihnen angekommen?
  • die “Individualisierung” auch in den Branchen Hotellerie & Gastronomie. Die Premium-Autobranche praktizieren das schon lange. Es werden kaum noch identische Fahrzeuge produziert, die Kunden haben viele Kombinationsmöglichkeiten bei der Ausstattung. Was heißt das für andere Branchen? Die Qualität der Begegnung mit den Kunden wird noch wichtiger. Es werden Mitarbeiter/-innen benötigt, die über eine emotionale Intelligenz verfügen und die extrem hohe empathische Fähigkeiten besitzen. Zudem werden Kundendateien immer wichtiger. Weltklasse-Hotels nutzen diese Dateien bereits heute und verschaffen sich dadurch einen Wettbewerbsvorteil. Wer über die Kundenvorlieben Bescheid weiß, der kann entsprechende Vorkehrungen treffen. Der Kunde fühlt sich erkannt. Haben Sie schonmal darüber nachgedacht, was Sie über Ihre Kunden wissen?
  • “Individualisierung bedeutet, für den Gast das Richtige zum richtigen Zeitpunkt zu tun.” Was heißt das konkret? Es geht um eine gezielte Ansprache des Gastes. Weg vom USP (unique selling proposition) hin zum ISP (individual selling propositon). Weg von den flächendeckenden, gleichlautenden Anschreiben hin zu den individuellen Anschreiben. Dieser Ansatz wird bereits heute in vielen Onlineshops praktiziert. Der Kunde erhält seiner Vorlieben entsprechende Vorschläge. Für Klein- und Mittelständische Unternehmen sicher eine große Herausforderung. Sicher lohnenswert darüber nachzudenken!

Diese ganzen Themen machen es nicht einfacher. Der Wandel der Zeit ist jedoch nicht aufzuhalten, deshalb schlage ich vor, nutzen Sie diese Informationen und nehmen sie die Herausforderungen an. Oft sind es Kleinigkeiten, die große Wirkung haben.

Gerne unterstütze ich Sie dabei! Freue mich auf Ihre Kommentare.

Pressemitteilung dfv

RSS
Facebook0
Facebook

Schreiben Sie einen Kommentar